02 - 05 Mai / May 2019
Tagesablauf

10 - 13

Zink Kurs - Conor Hastings

Posaune Kurs - Emily White

Gesang Kurs - Anna Willerding

Basso Continuo Kurs - Martin Lubenow

Klein Ensembles für Vesper - Candace Smith

Notation - Audrey Manganaro

13 - 15

Mittagspause

15 - 18

Vesper im Konvent Produktion - Candace Smith

(Projektchor 16:30 - 18:00)

Franklin Methode Einzelunterricht - Anna Willerding

Notation - Audrey Manganaro

20 - 21

Konzert

Daily Schedule

10 - 13

Cornetto Course - Conor Hastings

Sackbut Course - Emily White

Voice Course - Anna Willerding

Basso Continuo Course - Martin Lubenow

Small Ensembles for Vespers - Candace Smith

Notation Reading - Audrey Manganaro

13 - 15

Midday Break

15 - 18

Vespers in the Convent Production - Candace Smith

(Project Choir 16:30 - 18:00)

Franklin Method Individual Lessons - Anna Willerding

Notation Reading - Audrey Manganaro

20 - 21

Concert

Kurs Gebühren / Course Fees

200 € Kursgebühr / Course Fee

90 € Kursgebührstudenten / Student Course Fee

50 € Projektchor / Project Choir

 

ohne Übernachtung und Essen / without accommodation and food

Produktion: Vesper im Konvent Production: Vespers in the Convent

Während des späten 16. und 17. Jahrhundert vermitteln die Berichte von Historikern und Reisenden aus Italien Bilder einer verblüffenden musikalischen Welt, in der Frauen als Sängerinnen, Instrumentalistinnen, ja sogar als Komponistinnen hervortraten. Diese Bilder sind umso faszinierender, wenn man sich die drakonischen Einschränkungen vergegenwärtigt, die fast jeden Aspekt des Lebens der Nonnen betrafen, insbesondere ihre Musik. Diese Frauen waren praktisch in den Klosternmauern eingesperrt und konnten ihre Konvente nicht verlassen. Ihnen war jeglicher nicht genehmigter Kontakt, auch mit Familienangehörigen, untersagt. Sie waren von der Außenwelt vollständig abgeschnitten. Und dennoch wurde ihre Musik in ganz Europa gehört und gefeiert.

Insbesondere in der norditalienischen Region Lombardei lebten zahlreiche komponierende Nonnen. In diesem Konzert-Projekt werden drei von ihnen vorgestellt, die Musik für die Vespergottesdienste in ihren Konventen geschrieben haben. Chiara Margarita Cozzolani lebte im Mailänder Kloster Santa Radegonda, das einige Nonnen hervorbrachte, die zu den berühmtesten Musikerinnen im frühneuzeitlichen Italien zählen. Cozzolani veröffentlichte zwischen 1640 und 1650 vier Ausgaben mit geistlicher Musik, von denen leider nicht alle überliefert sind. Eine weitere Mailänder Nonne, Claudia Francesca Rusca, veröffentlichte nur eine Musiksammlung, die bis vor kurzem als verloren gegolten hatte. Diese Sammlung enthält einige kleinere Stücke Instrumentalmusik – eine Seltenheit für klösterliche Komponistinnen. Die dritte hingegen, die Ursulinen-Nonne Isabella Leonarda, gilt als produktivste aller Komponistinnen des 17. Jahrhunderts. Sie veröffentlichte nicht weniger als 20 Bände geistlicher Musik, einschließlich der einzigen erhaltenen Ausgabe von Violinsonaten einer Frau jener Zeit.

 
„Vesper im Kloster“ präsentiert Musik für einen Vesper-Gottesdienst, wie sie in einem norditalienischen Kloster aufgeführt und gehört wurde. Neben den klösterlichen Komponistinnen werden auch männliche Komponisten zu hören sein, die diesen wunderbaren klösterlichen Musikerinnen einige ihrer Werke widmeten. Die Stücke reichen von antiphonalen Gesängen über kleine Ensembles von 3-5 Sängern, die vormittags geprobt werden, bis hin zu großen Ensembles (SSAATTBB + B.c.), die nachmittags mit allen Kursteilnehmenden einstudiert werden.

Throughout the late 16th and 17th centuries, the chronicles of historians and travelers in Italy provide images of a fabulous musical world inhabited by women – singers, players and even composers. Such images are all the more intriguing, considering the truly draconian restrictions governing virtually every aspect of these cloistered women’s lives, especially their music. These women were virtually imprisoned within cloistered walls, unable to leave their convents, denied any unauthorized contact even with family members. They were no longer to be seen by the outside world. And yet their music was heard and celebrated throughout Europe.

 

The northern Italian region of Lombardy in particular was home to numerous nun composers. This production will feature 3 of them, all of whom wrote music for the Vespers service in their convents. Chiara Margarita Cozzolani was a nun at the convent of Santa Radegonda in Milan, renowned for its nuns who were some of the most celebrated women musicians in early modern Italy. Cozzolani published four editions of sacred works between 1640 and 1650, unfortunately not all of them extant. Claudia Francesca Rusca, another Milanese nun, published only one collection of music (thought to be lost until recently), which notably includes some small pieces of instrumental music, a rarity among nun composers. However, the third composer presented here, Isabella Leonarda, an Ursuline nun from Novara, was the most prolific of all women composers in the 17th century, having published no fewer than 20 book of sacred music, including the only extant volume of violin sonatas published by any woman at the time.

 

Vespers in the Convent will present the music for a Vespers service as it would have been performed and heard in a northern Italian convent. Composers represented will include both cloistered nuns and male composers who dedicated their works to these wonderful women musicians, hidden behind the convent grates. Settings will range from antiphon chants, to small ensembles of 3-5 rehearsed in the morning, to large ensembles of SSAATTBB + BC rehearsed in the afternoon with all course participants.

Projektchor Project Choir

Alle lokalen Musizierenden sowie Einwohner und Einwohnerinnen von Alpirsbach sind zur Teilnahme am Projektchor eingeladen. Die Proben finden während des Festivalwochenendes täglich von 16:30 bis 18:00 Uhr statt. In den Monaten vor dem Festival gibt es drei zusätzliche Proben. Der Projektchor bietet die einzigartige Möglichkeit, inspirierende Musiker und Musikerinnen aus der ganzen Welt kennenzulernen und gemeinsam zu musizieren.

Drei bis vier größere Stücke werden zur Einstudierung ausgewählt und mit allen Kursteilnehmenden am Sonntagabend im Konzert „Vesper in Convent“ aufgeführt. Im Mittelpunkt stehen dabei Werke von Chiara Margarita Cozzolani, Isabella Leonarda und Claudia Francesca Rusca.

 

Repertoire:

Aus Salmi a Otto Voci Concertati von Chiara Margarita Cozzolani (1650)

Deus ad Adiuvandum, Laudate Pueri und Magnificat Primo

 

Probentermine:

13. April            von 9-11 (Alpirsbacher Galerie)

28. April            von 17-19 (Alpirsbacher Galerie)

02. - 04. Mai     jeweils von 16:30-18:00 (St. Benedikt)

 

05. Mai             17:00 Konzert (St. Benedikt)

All local musicians and community members are invited to partake in the project choir, a new program this year for part-time participation. Daily rehearsals on the festival weekend will be from 16:30 - 18:00 each day, with three extra rehearsals in the months leading up to the festival. The project choir offers members the opportunity to engage and make music with inspiring early musicians from all around the world.

 

Three to four large pieces will be selected for study and performed with all course participants on the Sunday evening concert of Vespers in the Convent, a new vespers production with the repertoire of Chiara Margarita Cozzolani, Isabella Leonarda and Claudia Francesca Rusca.

 

Repertoire:

From Salmi a Otto Voci Concertati by Chiara Margarita Cozzolani (1650)

Deus ad Adiuvandum, Laudate Pueri and Magnificat Primo

 

Rehersals:

13. April            from 9-11 (Alpirsbacher Galerie)

28. April            from 17-19 (Alpirsbacher Galerie)

02. - 04. May    each day from 16:30-18:00 (St. Benedikt)

 

05. May             at 17:00 Concert (St. Benedikt)

Kurs: Zinken Course: Cornetto

In diesem Kurs mit Connor Hastings werden die wichtigsten musikalischen und technischen Aspekte des Zink-Spiels abgedeckt, darunter Artikulation, Geschicklichkeit, Flexibilität, Improvisation, Verzierungen, Transposition, Diminuieren (Solo und Ensemble), Tipps zur täglichen Pflege, Auswahl des besten Instruments und Mundstücks sowie vieles mehr. Jeder Teilnehmende erhält eine Broschüre mit einer Zusammenfassung, Beispielen, Solostücken und technischen Übungen.

 

Während des Wochenendes steht den Kursmitgliedern die gesamte Zink-Palette von zum Ausprobieren und Experimentieren zur Verfügung, darunter Sopranzinken (inklusive in den Stimmungen a‘ = 492 bzw. 523 Hz.), stille Zinken, Tenor- und Diskant-/Quartzinken sowie eine große Auswahl an Mundstücken.

Die Kursteilnehmenden präsentieren eine Motette für Zinken beim Sonntagabend-Konzert „Vesper im Kloster“, das Werke von Chiara Margarita Cozzolani, Isabella Leonarda und Claudia Francesca Rusca in den Mittelpunkt stellt.

The cornetti with Conor Hastings will cover essential musical and technical elements of playing the cornetto, including articulation, dexterity, flexibility, improvisation, ornamentation, transposition, diminution writing (individual and ensemble), daily maintenance tricks, picking the best instrument and mouthpiece and more. Booklets for each student will be provided covering these important topics, diminution examples, solo pieces and technical exercises.

 

The full range of cornetti will be available for students to experiment on and use throughout the weekend, including high trebles in 492 and 523 pitches, muti, tenor and cornettini, as well as a large variety of mouthpieces.

 

Participants will present an all-cornetti motet on the Sunday evening concert of Vespers in the Convent, a new vespers production with the repertoire of Chiara Margarita Cozzolani, Isabella Leonarda and Claudia Francesca Rusca.

Kurs: Die singende Barockposaune Course: The Singing Sackbut

In diesem Kurs unter der Leitung von Emily White wird das gesangliche Spielen der Barockposaune (Sackbut) behandelt. Zu dieser wichtigsten Spieltechnik gehören die Produktion eines magischen leisen Klangs, die Rolle des rechten Arms beim gesanglichen Spielen, Atemtipps nach der Alexander-Technik für den singenden Klang und ferner die gesamte Artikulationsvielfalt. Der Kurs wird sich auch mit den Themen stilvolle Verzierungen und angenehmes Spielen in verschiedenen Stimmungen befassen.
 
Verschiedene historische Tenor- und Alt-Mundstücke stehen den Teilnehmenden zum Ausprobieren zur Verfügung, darunter ein Mundstück nach Anton Schnitzer, das zusammen mit einer Schnitzer-Barockposaune (Nürnberg 1579) erhalten ist und heute in der Accademia Filarmonica in Verona aufbewahrt wird. Die Kursteilnehmenden werden Musik sowohl in den Stimmungen 440 als auch 465 Hz lesen. Mit hoher Stimmung Unerfahrene sind ausdrücklich willkommen.

 

Die Teilnehmenden präsentieren eine Motette auf dem Konzert „Vesper im Kloster“, das Werke von Chiara Margarita Cozzolani, Isabella Leonarda und Claudia Francesca Rusca in den Mittelpunkt stellt.

The historical trombones with Emily White will cover vocal playing, the most essential technique for sackbut players. This will include production of a magical quiet sound, the role of the right arm in playing vocally, Alexander Technique breathing tips for singing sound and the entire variety of articulations. The course will also cover the subject of stylish sackbut ornamentation, and playing comfortably in different temperaments.

 

A variety of historical tenor and alto mouthpieces will be available for students to try, including a mouthpiece after Anton Schnitzer found with a Schnitzer sackbut (Nuremberg 1579), today held in Accademia Filarmonica di Verona. Students will read music at both A = 440 and A = 465 in the course. Novices to high-pitch welcome.

 

Participants will present a motet on the Sunday evening concert of Vesper in the Convent, a new vespers production with the repertoire of Chiara Margarita Cozzolani, Isabella Leonarda and Claudia Francesca Rusca.

Kurs: Gesang Course: Voice

Der Gesangskurs mit Anna Willerding geht auf die Arbeit im Ensemble als auch auf individuelle Coachings ein. Es werden hinsichtlich historischer Aufführungspraxis, technische und interpretatorische Aspekte besprochen und erarbeitet. Es wird aber auch auf den natürlichen und emotionalen Umgang mit der eigenen Stimme im Ensemble als auch auf der Bühne eingegangen.

Desweiteren wird 8 Sängern/innen eine Einheit von 30 min Körperarbeit mit der Bewegungslehre „Franklin-Methode“ mit Anna Willerding bereitgestellt.
Diese Methode ermöglicht es individuell auf jeden Sänger und dessen körperliches Potential und Fragen bezüglich der Verbindung Gesang und der eigenen Körperdisposition einzugehen. Die Methode tritt über die eigene Verkörperung in einen Dialog mit der eigenen Bewegung, besonders zeichnet sich die Franklin Methode aber durch die Imagination aus!

Alle Sänger/innen werden zusätzlich im „Alpirsbacher Workshop“ Vesperkonzert im Convent am Sonntagabend gemeinsam ein Stück vortragen.

 

The vocal course with Anna Willerding will cover both ensemble-singing and individual vocal lessons. All topics discussed will focus on historical performance practice in relation to singing, specifically technical and interpretive aspects. Additional subjects to be covered include interpretation and emotional handling of the voice within an ensemble and concert situations.

 

In addition to vocal training, 8 slots of 30 minutes each will be available for vocalists to work with Anna in the Franklin Method, a school of alternative therapy that unlocks the connection between the voice and body. Franklin Method begins a dialog between the imagination and movement that encourages the singer to use the imagination.

 

Participants will present an acapella work on the Sunday evening concert of Vesper in the Convent, a new vespers production with the repertoire of Chiara Margarita Cozzolani, Isabella Leonarda and Claudia Francesca Rusca.

 

 

Kurs: Generalbasss Course: Basso Continuo

Unter der Kursleitung von Martin Lubenow werden die Teilnehmenden am Wochenende wesentliche Aspekte des Generalbassspiels behandeln, darunter das Lesen von Figuren, Anschlagtechniken, Verzierungen und Integration von Streichinstrumenten. Geeignetes Repertoire und Auswahl der Instrumente werden diskutiert und erprobt. Als Instrumente stehen Orgel und Cembalo zur Verfügung.

 

Die Teilnehmenden präsentieren ein Stück ausschließlich für Continuo-Instrumente beim Sonntagabendkonzert „Vesper im Kloster“, das sich um Werke von Chiara Margarita Cozzolani, Isabella Leonarda und Claudia Francesca Rusca dreht.

Over the weekend, participants of Martin Lubenow's course will cover essential aspects of continuo playing, including figure reading, keyboard technique, integration of string instruments, ornaments and more. Appropriate repertoire and instrumental choices will be discussed and tested. Participants will have both organ and harpsichord available for use during the course.

 

Participants will present a continuo-only piece on the Sunday evening concert of Vespers in the Convent, a new vespers production with the repertoire of Chiara Margarita Cozzolani, Isabella Leonarda and Claudia Francesca Rusca.

Kurs: Notation lesen Course: Notation Reading

Audrey C. Manganaros täglich stattfindender Notationskurs für Anfänger und Fortgeschrittene verfolgt einen praktischen Ansatz. Durch Lesen und Spielen anhand von Originalmaterialien erschließen sich die Teilnehmenden Grundlagen der musikalischen Notation des 16. und 17. Jahrhunderts. Die Kursbroschüre enthält qualitativ hochwertige Scans von Originalquellen sowie Abhandlungen und ermöglicht eine Einführung in die grundlegenden Regeln und Konzepte des Lesens aus originalen Faksimile-Notationen. Von dort aus tauchen die Teilnehmenden weiter in die Materie ein, indem sie während des Spiels weitere Anleitung von der Kursleiterin erhalten, aber auch im gegenseitigen Austausch voneinander lernen.

 

Kursziele:

  1. Vermittlung eines Grundwissens, das zum Verständnis und zum Spielen von Faksimile-Schriften erforderlich ist, in Verbindung mit dem historischen und musikalischen Kontext.
  2. Erlernen von Fähigkeiten zur Problemlösung, die sich aus der Arbeit mit Originalquellen ergeben.
  3. Vermittlung praktischer und theoretischer Vorteile der Arbeit mit Originalquellen.
  4. Einführung in die verfügbaren Ressourcen für die Suche nach Originalquellen (sowohl online als auch in Bibliotheken).
  5. Förderung der Teilnehmenden in ihrer Weiterentwicklung und Neugierde sowohl als Lernende wie auch als musikalische Ideengeber für historische Aufführungspraxis.

 

Der Notationskurs findet fortwährend statt und wendet sich an die Teilnehmenden aller übrigen Kurse, die gerade keine Probe oder Unterricht haben.

Audrey's daily notation class is a practical approach (through reading and playing from original materials) to learning the basics of 16th and 17th century musical notation for both beginners and advanced students. Customized booklets which begin with high quality scans of original sources and treatises are used to introduce the basic rules and concepts of reading from original facsimile notation. From there, the participants dive in to playing from said original notation with continued guidance from the teacher and from each other.

 

The goals of the class are to:

  1. Obtain a basic knowledge required to both understand and play from facsimile notation, along with some basic historical and musical context.
  2. Teach the skills which can be used to problem solve the questions that arise from working with original sources
  3. Understand both the practical and abstract advantages of working from original sources
  4. Introduce the resources available for finding original sources, both online and in libraries
  5. Encourage students' unique growth and curiosity as both scholars and purveyors of musical ideas in the context of historical performance practice.

 

The notation course will be ongoing throughout the day and be formed of small groups of all participants with no rehearsal or lesson.

 

Impressum                            Alpirsbacher Festival für Alte Musik e.V.                            altemusikalpirsbach@gmail.com

 
02 - 05 Mai / May 2019 Tagesablauf / Daily Schedule

10 - 13

Zink Kurs / Cornetto Course - Conor Hastings

Posaune Kurs / Sackbut Course - Emily White

Gesang Kurs / Voice Course - Anna Willerding

Generalbass Kurs / Basso Continuo Course - Martin Lubenow

Klein Ensembles für Vesper / Small Ensembles for Vespers - Candace Smith

Notation / Notation Reading- Audrey Manganaro

13 - 15

Mittagspause / Midday Break

15 - 18

Vesper im Konvent Produktion / Vespers in the Convent Production - Candace Smith (Projektchor / Project Choir 16:30 - 18:00)

Franklin Methode Einzelunterricht/ Franklin Method Individual Lessons - Anna Willerding

Notation / Notation Reading - Audrey Manganaro

20 - 21

Konzert / Concert

Anmeldung / Registration Form Kursgebühren / Course Fees

200 € Kursgebühr / Course Fee

90 € Kursgebührstudenten / Student Course Fee

50 € Projektchor / Project Choir

 

ohne Übernachtung und Essen / without accommodation and food

Produktion: Vesper im Konvent Projektchor / Projekt Choir Kurs: Zinken / Course: Cornetto Kurs: Die Singende Barockposaune Course: The Singing Sackbut Kurs: Gesang / Course: Voice Kurs: Generalbasss/ Course: Basso Continuo Kurs: Notation Lesen / Course: Notation Reading

 

Impressum            Alpirsbacher Festival für Alte Musik e.V.            altemusikalpirsbach@gmail.com